This job listing has expired and may no longer be relevant!

KoordinatorIn (m/w/d) für Migrationsangelegenheiten

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Full-time  Frankfurt (Oder), Brandenburg, Deutschland 8 Jun 2020

Stellenbeschreibung

Im Geschäftsbereich des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport ist ab dem 01.08.2020 im Staatlichen Schulamt Frankfurt (Oder) die Stelle

einer Koordinatorin/ eines Koordinators (m/w/d) für Migrationsangelegenheiten

zu besetzen. Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 13 gD BbgBesO bzw. Entgeltgruppe 12 TV-L bewertet.

Aufgabengebiete

Ausübung der Aufgabe als landesweite Koordinatorin/landesweiter Koordinator für Migrationsfragen:

  • Teilnahme und Mitarbeit in landesweiten bzw. regionalen Arbeitsgruppen, Beratungen und Fachveranstaltungen; auch in Vertretung des zuständigen Fachreferats des MBJS
  • Unterstützung und Beratung der Schulen im Land Brandenburg gemeinsam mit den Schulrätinnen und Schulräten der staatlichen Schulämter zur Sicherstellung eines einheitlichen Verfahrens in den Schulamtsbereichen
  • Teilnahme an Dienstberatungen der Schulaufsicht
  • Hospitationen in den Einrichtungen der Erstaufnahme (EAE) und in den Schulen des Landes Brandenburg insbesondere zur Umsetzung der Eingliederungs- und Schulpflichtruhensverordnung

Aufgabenschwerpunkte Erstaufnahme:

  • Regelmäßiger und systematischer Transfer der Schülerzahlen der EAE an das Fachreferat im MBJS
    • Auswertung der Schülerzahlen und Vorschläge zur Anpassung der VZE
    • Erfassung und Kontrolle der Dauer des Aufenthaltes der schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen in der EAE mit Blick auf die Schulpflichtüberwachung
  • Zusammenarbeit mit der Leitung der Zentralen Ausländerbehörde (ZABH), dem MIK, dem MBJS, den Leitern der Erstaufnahmeeinrichtungen, den staatlichen Schulämtern, den Schulräten und Schulleitungen, den Betreibern, den Gesundheitsämtern und den Schulträgern
    • Begleitung und Organisation des Schulunterrichts in den Erstaufnahmeeinrichtungen
    • Vermittlung bei Konflikten und Problemen
  • Regelmäßige Beratung mit den Lehrkräften der EAE
  • Planung und Organisation von (Fortbildungs-)Veranstaltungen für die Lehrkräfte der EAE
  • Planung des Einsatzes der Lehrkräfte in der EAE sowie der Vertretungsregelungen in Abstimmung mit dem MBJS ,den staatlichen Schulämtern und den Schulen
  • Recherche und Auswertung zur Situation der Beschulung von Flüchtlingskindern im Rahmen der Erstaufnahme auf Bundesebene

Allgemein:

  • Erstellen von Statistiken zur aktuellen Situation in den Schulamtsbereichen, an Schwerpunktschulen und in der ZABH in Kooperation mit den staatlichen Schulämtern und der ZABH
  • Ermittlung von regionalen Bedarfslagen und Entwicklung von Lösungsansätzen mit den staatlichen Schulämtern
  • Berichtslegung an das MBJS
  • Informationsaustausch zwischen der ZABH und den staatlichen Schulämtern zum aktuellen Zuwanderungsgeschehen (Herkunftsländer, Familienstruktur, Zahlen und Trends)
  • Sicherstellen der Weitergabe  von Informationen über die absehbaren Verteilungen in den Kommunen an die staatlichen Schulämter sowie an weitere relevante Kooperationspartner für schulische Belange der Region
  • Organisationsübergreifende Zusammenarbeit zwischen den am Integrationsprozess Beteiligten (insbesondere Kooperationspartner, Integrationsbeauftragte der Landkreise)

Unabdingbare Anforderungen

  • Befähigung für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes des Landes Brandenburg sowie Erfüllung der weiteren beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen (Beamte) bzw. geeignetes abgeschlossenes Fach/Hochschulstudium (Bachelor) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen (tariflich Beschäftigte)
  • Grundkenntnisse des Asylrechts und gute Kenntnisse der Eingliederungs- und Schulpflichtruhensverordnung

Sonstige Anforderungen

  • Sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Eigeninitiative sowie eine sorgfältige, selbstständige und effiziente Arbeitsweise
  • Fähigkeit zu lösungsorientiertem Arbeiten sowie ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • Anwendungsbereite Kenntnisse in den MS-Office Standardanwendungen (insbesondere Word, Excel)
  • Hohe Kommunikations- und Arbeitsbereitschaft
  • Erfahrungen im Umgang mit Behörden aller Verwaltungsebenen
  • Erfahrungen bei der Erstellung und Auswertung von Statistiken

Der Dienstposten ist für eine Teilzeitbeschäftigung grundsätzlich nicht geeignet.

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Bewerbung von Frauen ist besonders erwünscht.

Ihre ausführliche Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf, Qualifikationsnachweise, beruflicher Werdegang, aktuelle Beurteilung/aktuelles Zeugnis – nicht älter als ein Jahr) sowie ggf. eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte senden Sie bitte bis zum 19.06.2020 unter Angabe des Kennwortes „KofMi“ an:

Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Herrn Dr. Steinke
Gerhard-Neumann-Straße 3
15236 Frankfurt (Oder)

Hinweis zum Datenschutz

Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.


Bitte vergessen Sie nicht bei Ihrer Bewerbung politjobs.de zu erwähnen!

416 Gesamtansichten, davon 1 heute Stelle ausdrucken