fbpx
Diese Stellen-Anzeige ist abgelaufen und ist möglicherweise nicht mehr relevant!

Wissenschaftliche Mitarbeiter:in (m/w/d)

Goethe-Universität Fellowship  Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland 31 Mai 2021

Stellenbeschreibung

Die Goethe-Universität sucht eine:n

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

Für das an der Goethe-Universität Frankfurt angesiedelte Clusterprojekt „ConTrust: Vertrauen im Konflikt – Politisches Zusammenleben unter Bedingungen der Unsicherheit“ werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt 8 Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (Post-Docs)
(E 13 TV-G-U)

mit einer Laufzeit von drei Jahren gesucht. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

ConTrust widmet sich der Erforschung von politischen und sozialen Dynamiken von Vertrauen und Konflikt unter Bedingungen der Ungewissheit. Es handelt sich um eine interdisziplinäre Forschungsinitiative, die vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert wird und empirische mit normativer Forschung verbindet. Unser Ansatz basiert auf der Idee, dass Vertrauen nicht als Gegenbegriff zu dem des Konflikts zu verstehen ist, sondern in und durch Konflikte hervorgebracht wird – die Bedingungen dafür sollen in dem Projekt genauer erforscht werden.

Das Projekt besteht aus fünf interdisziplinären Arbeitsgruppen – 1. Demokratie, 2. Zwang und Sanktionen, 3. Märkte, 4. Wissen, 5. Medien – von denen jede einen politisch und sozial relevanten Kontext von Vertrauen und Konflikt in Zeiten der Ungewissheit analysiert und dazu ein eigenes Arbeitsprogramm entwickelt. Die Sprecher*innen der Initiative, die am Forschungszentrum Normative Ordnungen der Goethe-Universität Frankfurt angesiedelt ist, sind Prof. Nicole Deitelhoff und Prof. Rainer Forst. Weitere Informationen über die Forschungsinitiative und die Arbeitsgruppen sowie die teilnehmenden Principal Investigators finden Sie unter https://contrust.uni-frankfurt.de/.

Wir suchen herausragende und hochqualifizierte internationale PostDocs, um das interdisziplinäre Forschungsvorhaben zu stärken. Fünf der PostDoc Stellen sind jeweils in einer Arbeitsgruppe angesiedelt, drei PostDoc Stellen sollen den Forschungskontext gruppenübergreifend zusätzlich verknüpfen und vertiefen. Von allen PostDocs wird erwartet, dass sie zum Erfolg und zur Organisation des Gesamtprojekts beitragen. Alle Bewerber*innen sollten ein starkes Interesse an interdisziplinärer Arbeit haben.

Wir bieten Stellen mit folgendem Forschungsfokus an:

1) Arbeitsgruppe 1: Dynamiken von Vertrauen und Misstrauen in Konflikten innerhalb demokratischer Kontexte, mit einem Fokus auf Institutionen und/oder sozialen Prozessen (Schwerpunkt Sozial-, Rechts- und Geisteswissenschaften)
2) Arbeitsgruppe 2: Zwang und Vertrauen in der digitalen Überwachungsgesellschaft, mit einem möglichen Fokus auf deren globaler oder transnationaler Dimension (Schwerpunkt Sozial-, Rechts- und Geisteswissenschaften)
3) Arbeitsgruppe 3: Verhältnis von Konflikt und Vertrauen im Zusammenhang mit wirtschaftlichen Aktivitäten (Schwerpunkt auf empirischen Sozialwissenschaften / quantitativen Methoden; Erfahrung in der Analyse großer Datensätze wird vorausgesetzt).
4) Arbeitsgruppe 4: Epistemisches Vertrauen, Vertrauen und Wissen (Schwerpunkt Erkenntnistheorie, social epistemology, Wissenssoziologie, Wissenschaftsgeschichte)
5) Arbeitsgruppe 5: Mediales Vertrauen und Konfliktformate (Schwerpunkt auf Medien- und Kulturwissenschaften in Kombination mit rechtlichen Perspektiven)

Gruppenübergreifende Stellen

6) politisches Vertrauen (Schwerpunkt auf politischer Theorie mit Bezug auf empirische Forschung)
7) Vertrauen in transnationalen Konflikten (Schwerpunkt Friedens- und Konfliktforschung mit einem Fokus auf soziale Bewegungen und Protest)
8) Vertrauen und Unsicherheit (interdisziplinärer Schwerpunkt)

Voraussetzungen

Für eine erfolgreiche Bewerbung für eine der PostDoc-Stellen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom,) eine exzellente Promotion, das nachgewiesene Potenzial für herausragende Forschung und der Entwurf eines relevanten Forschungsprojekts im Kontext der genannten Themen. Bitte benennen Sie in Ihrer Bewerbung die Stelle (Nummer), auf die sich Ihre Bewerbung bezieht.

Die folgenden Dokumente sind für eine Bewerbung erforderlich (in einem PDF-Dokument):
•    Lebenslauf
•    relevante Zeugnisse
•    Publikationsliste
•    zwei Empfehlungsschreiben
•    eine dreiseitige Projektskizze, aus der auch hervorgeht, wie das Forschungsvorhaben nach den ersten drei Jahren erweitert werden kann, idealerweise durch Drittmittelprojekte wie einen ERC- oder Emmy Noether-Grant.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (in elektronischer Form) an das Forschungszentrum Normative Ordnungen unter: Frau Rebecca Schmidt, Max-Horkheimer-Straße 2, 60629 Frankfurt am Main, office@normativeorders.net bis zum 08.06.2021.


Bitte vergessen Sie nicht, bei Ihrer Bewerbung politjobs.de zu erwähnen!

287 Gesamtansichten, davon 2 heute Stelle ausdrucken