This job listing has expired and may no longer be relevant!

ReferatsleiterIn (m/w/d) Digitale Vermittlung

Stellenbeschreibung

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) ist eine obere Bundesbehörde im Geschäftsbereich der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Weitere Informationen über uns finden Sie hier.

In der Abteilung Kommunikation und Wissen (KW) suchen wir für das Referat KW 1 (Digitale Vermittlung) auf Dauer am Dienstort Berlin

eine/n ReferatsleiterIn (m/w/d),

Status:         Tarifbeschäftigte/r
Wertigkeit:    Entgeltgruppe 14 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die neu gegründete Abteilung Kommunikation und Wissen dient der Vermittlung des besonderen Charakters des Stasi-Unterlagen-Archivs als Hinterlassenschaft der Geheimpolizei einer Diktatur und als Errungenschaft der Friedlichen Revolution. Dabei soll eine enge Verzahnung erfolgen zwischen der wissenschaftlichen Forschung und den Bereichen, die diese Erkenntnisse für die Öffentlichkeit aufbereiten und sie in Archivführungen, Veranstaltungen, Seminaren, Onlinepublikationen, Ausstellungen und anderen Publikationsformen zur Verfügung stellen.

Der damit verbundene Austausch dient der Stärkung des Dienstleistungscharakters für Forschung, Bildung und Medien und prägt auch das hier ausgeschriebene Aufgabengebiet. Dieses beinhaltet konkret die Leitung des Referates KW 1 (Digitale Vermittlung), der die Vermittlung der besonderen Inhalte des Archivs und seiner Revolutionsgeschichte im digitalen Bereich verantwortet. Dazu gehören die komplette Betreuung und Weiterentwicklung der Webseiten des Stasi-Unterlagen-Archivs, die Stasi-Mediathek, die sozialen Medien sowie die Verknüpfung zum digitalen Archivgut.

Insbesondere folgende Tätigkeiten fallen an:

  • Gesamtleitung und Verantwortung für das Referat KW 1 (Dienst- und Fachaufsicht),
  • Führen und Beurteilen von unterstellten Mitarbeitern sowie Sicherstellung einer tarifgerechten Beschäftigung,
  • Erledigung konzeptioneller, thematischer und technischer Arbeiten auf dem Gebiet der digitalen Vermittlung,
  • redaktionelle und strategische Anleitung sowie Weiterentwicklung der digitalen und Online-Kommunikation beim BStU (Homepage, Mediathek, Social Media),
  • stetige Beobachtung aktueller, relevanter Ereignisse auf dem Gebiet der Social Media sowie der technischen und inhaltlichen Entwicklung von Vermittlung historischer Themen im Internet (im Bereich digitaler Geisteswissenschaften, archivischer Online-Stellung etc.),
  • Erarbeiten von Konzeptionen und Grundsatzdokumenten zur Weiterentwicklung der digitalen Vermittlung,
  • Erarbeiten von Konzeptionen zur Weiterentwicklung der Online-Darstellung des Stasi-Unterlagen-Archivs,
  • Fachaufsicht über die Außenstellen im Bereich der digitalen Vermittlung/Online-Kommunikation,
  • Beratung und Unterstützung der Struktureinheiten der Behörde in allen Angelegenheiten des Bereiches Online-Kommunikation und digitale Vermittlung,
  • Konzeptionierung von Digitalisierungsprojekten im Rahmen des Zuständigkeitsbereiches,
  • Austausch mit allen Bereichen des Stasi-Unterlagen-Archivs zur Übersetzung relevanter Aufgaben in den digitalen Bereich,
  • Prioritätensetzung, Koordinierung der Aufgabenerledigung, einschließlich Ergebniskontrolle.

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen einen verantwortungsvollen, abwechslungsreichen, sicheren und familienfreundlichen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst. Bei einer Einstellung in ein Beschäftigungsverhältnis kann Ihre bisherige Berufstätigkeit nach Maßgabe des Tarifrechts berücksichtigt werden.

Was noch für uns spricht:

  • flexible Arbeitszeit von 06.00 Uhr bis 21.00 Uhr – ohne Kernzeit,
  • Gestaltungsmöglichkeiten Ihrer Aufgabe,
  • regelmäßige Fort- und Weiterbildung,
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr,
  • nach Möglichkeit Telearbeit oder mobiles Arbeiten sowie Teilzeitbeschäftigung,
  • Möglichkeit des Jobticket.

Anforderungen:

Sie sind eine tatkräftige und ideenreiche Führungspersönlichkeit, die über folgende Voraussetzungen verfügt:

  • universitärer Hochschulabschluss/Master/Magister im Studiengang Geistes-, oder Kommunikationswissenschaften, Publizistik, Digital Humanities oder in einem zum Aufgabengebiet inhaltlich verwandten Studiengang,
  • nachgewiesene breite Erfahrungen im Umgang mit sozialen Medien und Plattformen, Onlineredaktion sowie digitaler Gestaltung von historischen Inhalten, möglich ist auch journalistische Erfahrung,
  • fachkundig und sicher im Umgang mit Content-Management-Systemen und IT-Prozessen wie Datenbankgestaltung oder Webseitenaufbau,
  • Kenntnisse im Aufbau des Mediennetzes, einschließlich der digitalen Medien,
  • Kenntnis der gesetzlichen und weiteren Rahmenbedingungen zur Erledigung der künftigen Aufgabe im Stasi-Unterlagen-Archiv,
  • Kenntnisse hinsichtlich des aktuellen politischen Umfeldes bzw. Geschehens und der neueren deutschen Geschichte, insbesondere der Geschichte der DDR,
  • gute Fremdsprachenkenntnisse in der englischen Sprache (B2) und
  • Erfahrung in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Außerdem verfügen Sie über Empathie und eine sehr gute Sozialkompetenz sowie Teamfähigkeit. Sie sind zielorientiert und besitzen die Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten. Sie können Kenntnisse vorweisen bezüglich der Arbeitsmethoden sozialwissenschaftlicher und zeitgeschichtlicher Forschung. Weiterhin zeichnen Sie sich durch ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, hohe Entschlusskraft und Durchsetzungsvermögen, sowie sehr hohe Belastbarkeit und außerordentliches Engagement aus. Ihr mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen ist überdurchschnittlich gut. Sie besitzen die Bereitschaft und Fähigkeit, Belange von Geschlechtergerechtigkeit zu erkennen und gleichstellungsorientiert zu handeln.

Anmerkungen:

Aus den eingereichten Bewerbungsunterlagen müssen sich die ausbildungs-, studien- und berufsbezogenen Tätigkeiten lückenlos ergeben. Mindestens die aktuelle berufliche Tätigkeit ist zwingend durch ein qualifiziertes Arbeitszeugnis, Beurteilung etc. nachzuweisen. Wenn derzeit keine Tätigkeit ausgeübt wird, ist ein entsprechender Nachweis über die zuletzt ausgeübte Tätigkeit vorzulegen. Studienabschlüsse sind durch Abschlusszeugnisse, aus denen die Gesamtnote und alle weiteren prüfungsrelevanten Noten oder Leistungsbewertungen ersichtlich sind, nachzuweisen. Darüber hinaus muss aus den Bewerbungsunterlagen die persönliche Motivation für die Bewerbung um die ausgeschriebene Funktion deutlich werden.

Die genannten Qualifikationserfordernisse müssen zwingend zum Bewerbungsschluss vorliegen und nachgewiesen sein. Unvollständige und nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Des Weiteren ist bitte zu beachten, dass sämtliche Unterlagen in deutscher Sprache bzw. amtlich beglaubigter Übersetzung eingereicht werden müssen. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen dazu sind der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) zu entnehmen.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bis zum 29.07.2020 online. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich Bewerbungen berücksichtigen können, die über die Plattform www.interamt.de eingehen. Die Ausschreibung finden Sie unter der Stellen-ID 600138.

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen vollständig aus und laden Sie die Nachweise zum Ausbildungsabschluss und ggf. beruflichen Erfahrungen als PDF-Dokumente hoch.

Bewerberinnen und Bewerber, welche bereits in unserem Hause tätig sind, bitten wir ebenfalls um eine Bewerbung über www.interamt.de unter der o.g. Stellen-ID. Bitte reichen Sie dort neben einem aussagekräftigen Motivationsschreiben mindestens auch Ihren aktuellen Lebenslauf sowie ggf. weitere Unterlagen, welche Ihre Qualifikation für die konkrete Funktion belegen, ein. Bitte beachten Sie, dass auch der auswählende Fachbereich die eingegangen Unterlagen über die Plattform sichtet. Ein reiner Verweis auf Ihre Personalakte genügt daher nicht.

Hinweise:

Der Bundesbeauftragte gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen interessiert. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Von ihnen wird ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Aufgrund häufiger Nachfragen möchten wir ergänzen, dass Ihr Beschäftigungs- bzw. Dienstverhältnis unbenommen der beim BStU anstehenden Strukturveränderungen unbefristet ist. Der BStU wird im Sommer 2021 in das Bundesarchiv überführt und bleibt dort als eigenständig sichtbarer Bereich bestehen. Die Akten des BStU werden auch nach dem Übergang in das Bundesarchiv in Berlin und den östlichen Bundesländern verwahrt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Ihre Bewerbung wird ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und spätestens sechs Monate nach Abschluss des Verfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Für Rückfragen zur Bedienung von Interamt, zur Registrierung, zu Störungen, Fehlern sowie Passwortproblemen steht Ihnen die kostenfreie Rufnummer 0800 330-2204 zur Verfügung. Die Hotline erreichen Sie Montag bis Donnerstag von 07:00 bis 17:00 Uhr und Freitag von 07:00 bis 16:00 Uhr.

 


Bitte vergessen Sie nicht bei Ihrer Bewerbung politjobs.de zu erwähnen!

718 Gesamtansichten, davon 1 heute Stelle ausdrucken