This job listing has expired and may no longer be relevant!

Sachbearbeiter/innen (m/w/d)

Bundesamt für Verfassungsschutz 3-5y Mid Level  Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland 27 Jun 2019

Stellenbeschreibung

Das Bundesamt für Verfassungs­schutz ist der Inlands­nach­richten­dienst der Bundes­republik Deutschland. Wir haben unter anderem die Aufgabe, Infor­mationen über extre­mistische und terro­ristische Bestre­bungen zu sammeln und auszuwerten. Expertinnen und Experten unter­schied­lichster Fach­rich­tungen an den Stand­orten Köln und Berlin leisten somit täglich einen wesentlichen Beitrag für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Wir suchen zur Verstärkung unserer Teams an den Standorten Köln und Berlin mehrere

Sachbearbeiter/innen (m/w/d)
für den Phänomenbereich Rechtsextremismus / -terrorismus

Ihre Aufgaben

Sie bringen Ihre Erfahrungen in der Analyse und Recherche im Bereich Rechts­extremismus u. a. bei der Auswertung entsprechender Sach­verhalte sowie bei der Prüfung, Veran­lassung und Begleitung geeigneter nach­richten­dienst­licher Maßnahmen ein.

Zudem nutzen Sie Ihr ausge­prägtes Interesse am Phänomen­bereich Rechts­extremismus für die Konzeption und Durch­führung von Analyse­projekten sowie zur Identifizierung komplexer Netzwerk­strukturen (auch im Internet).

Bei der Kooperation mit in- und ausländischen Sicherheits­behörden sowie der Präsentationen von Vorträgen profitieren Sie von Ihrer ausge­prägten Kommunikations­kompetenz.

Ihr Profil

Sie besitzen die deutsche Staats­angehörigkeit und verfügen zum Zeit­punkt der Einstellung über einen der folgenden Abschlüsse

  • fachspezifischer Vorbereitungs­dienst oder Aufstiegs­verfahren für die Laufbahn des gehobenen nicht­technischen Verwaltungs­dienstes des Bundes
  • anderer fach­spezifischer Vorbereitungs­dienst, der die Voraus­setzungen für die Anerkennung der Laufbahn­befähigung für den gehobenen nicht­technischen Verwaltungs­dienst erfüllt

oder einen der folgenden Abschlüsse mit mindestens der Note „gut“

  • B.A. der Fach­richtungen Verwaltungs-, Geschichts- oder Sozial­wissen­schaften (vorzugs­weise Politologie oder Soziologie) oder vergleich­barer Studien­abschluss mit Relevanz für die vorgesehene Tätigkeit
  • eine Fortbildung zum/zur Verwaltungs­fachwirt/in bzw. Angestellten­lehrgang II

Darüber hinaus erwarten wir

  • Erfahrungen im Bereich der Analyse oder Recherche im Bereich Rechts­extremismus
  • ausgeprägtes Interesse am Phänomen­bereich Rechts­extremismus
  • sehr gutes Ausdrucks­vermögen in Wort und Schrift sowie eine hohe kommunikative Kompetenz
  • grundsätzliche IT-Affinität und gute Kenntnisse der gängigen Microsoft-Office-Anwendungen
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeits­zeit­gestaltung (ggf. Dienst­reisen, Arbeit außerhalb der üblichen Dienst­zeiten – soweit erforder­lich)

Wünschenswert sind außerdem

  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten

  • Weiterentwicklung
    durch Fortbildungen, gute beruf­liche Entwicklungs­möglich­keiten, viel­fältige Einsatz­bereiche
  • Fairness
    flexible Arbeits­zeiten, Über­stunden­ausgleich durch Freizeit, familien­freund­liches Arbeits­umfeld, auch durch individuelle Teilzeit­modelle
  • Team­zugehörig­keit
    gute Arbeits­atmosphäre, Mentoring, Onboarding, Teil der Sicherheits-Community

Gehalt und Perspektive

  • unbefristete Einstellung bis in die Entgelt­gruppe 10 TVöD Bund sowie Möglich­keit der späteren Verbeamtung
  • bei Vorliegen besonderer persön­licher Voraus­setzungen (Nachweis fach­spezifischer Berufs­erfahrung) im Einzel­fall Einstellung in die Entgelt­gruppe 11 TVöD Bund
  • statusgleiche Über­nahme von Beamtinnen und Beamten bis A 10 BBesG bei Vorliegen der lauf­bahn­recht­lichen Voraus­setzungen
  • Zahlung einer Sicherheits­zulage

Wir haben uns die berufliche Förderung von Frauen nach Maßgabe des BGleiG zum Ziel gesetzt und sind deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert. Schwer­behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berück­sichtigt.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 20.09.2019 über das Online-Bewerbungs­system unter der Verfahrens­nummer BfV-2019-062 unter folgendem Link.

Das Bestehen von schrift­lichen und münd­lichen Eignungs­tests ist Voraus­setzung für die weitere Bearbeitung Ihrer Bewerbung. Nähere Informationen rund um das Bewerbungs­verfahren und die erforderliche Sicher­heits­übe­rprüfung für eine Tätigkeit im Inlands­nachrichten­dienst des Bundes finden Sie hier.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen vom Bundes­verwaltungsamt – Servicezentrum Personalgewinnung – unter der Rufnummer 0228 99358-8690 gerne zur Verfügung.


Bitte vergessen Sie nicht bei Ihrer Bewerbung politjobs.de zu erwähnen!

1969 Gesamtansichten, davon 3 heute Stelle ausdrucken