fbpx
Diese Stellen-Anzeige ist abgelaufen und ist möglicherweise nicht mehr relevant!

Junior Professionals (m/w/d) für den Themenschwerpunkt „Digitalisierte Gesellschaft“

Bertelsmann Stiftung Berufseinsteiger  Gütersloh, Nordrhein-Westfalen, Deutschland 14 Apr 2021
Bertelsmann-Stiftung-Logo

Stellenbeschreibung

Die Bertelsmann Stiftung sucht

Junior Professionals (m/w/d) für den Themenschwerpunkt „Digitalisierte Gesellschaft“

Masterstudiengang spätestens im Sommer 2021 beendet? Lust auf neue Herausforderungen mit spannenden Projekten im Kontext “Digitalisierte Gesellschaft” im gemeinnützigen Sektor? Perfekt! Für unser Junior Professionals Program (JPP) suchen wir ab sofort wieder neue Kandidat:innen!

Bis zum 7. Mai 2021 haben Interessierte erneut die Möglichkeit, sich zu bewerben. Unser Qualifizierungsprogramm ermöglicht den direkten Einstieg in die Projektarbeit einer operativen Stiftung und setzt in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf das Themenfeld “Digitalisierte Gesellschaft”. Das Junior Professionals Program dauert 18 Monate und führt die Teilnehmer:innen durch unterschiedliche Phasen der Orientierung, Professionalisierung und Weiterbildung.

Erstmals fokussieren wir in diesem Jahr auf nur ein übergreifendes Thema, welches in unserer Stiftung jedoch bereits in unterschiedlichen Kontexten bearbeitet wird: Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in Verwaltung, Gesundheitswesen und Arbeitswelt oder auch mit Blick auf ethische Fragestellungen.

Expert:innen für diese Themen erwarten wir jedoch nicht, wie unsere Personalreferentin Ulla Külker betont:

„Der ‘USP’ des Programms ist, all jenen Orientierung zu geben, die sich thematisch noch nicht zu 100 Prozent festgelegt haben – und grundsätzlich breit am Themenkomplex einer gemeinwohlorientierten Digitalisierung interessiert sind. Idealerweise wissen die Junior Professionals am Ende des Programms, in welchem Themenfeld sie dieses Thema dann auch längerfristig in der Stiftung bearbeiten möchten.“

Junior Professionals haben die Möglichkeit, während der ersten zwölf Monate in drei verschiedenen thematischen Feldern mitzuwirken, alternativ aber auch in der neu geschaffenen stiftungsübergreifenden Einheit, dem Data Science Lab. Das bedeutet, dass sie nicht gleich fachlich in ihre Themen einsteigen, sondern erst einmal unterschiedliche Bereiche kennenlernen. Auf diese Weise erhalten die zukünftigen Project Manager von Anfang an Einblicke in verschiedene Führungsstile und Arbeitsweisen und schärfen ihre Sinne für unterschiedlichste Fragen der gesellschaftlichen Entwicklung und Herausforderungen, unter anderem auch aus der Corona-Pandemie. Dieses Erfahrungswissen wird im letzten halben Jahr des Programms professionalisiert und in einem Themenfeld vertieft.

Alle früheren Junior Professionals sammelten während des Programms neues Wissen, nutzten die Gelegenheit, sich ihr eigenes Netzwerk aufzubauen und konnten sich stets auf weiterführende Positionen als Project Manager entwickeln.

 

Beste Voraussetzungen haben Bewerber:innen mit

  • ausgezeichnetem Hochschulabschluss (Master)
  • einer fachlichen Qualifikation im thematischen Umfeld “Digitalisierte Gesellschaft”
  • ersten berufliche Erfahrungen, gern in Form von Praktika, in einem digitalpolitischen Umfeld
  • exzellenten Sprachkenntnissen in Deutsch und Englisch

Grundvoraussetzung für eine erfolgversprechende Bewerbung sind außerdem die Identifikation mit den Stiftungszielen und -werten sowie Engagement und der Wille, Ideen interdisziplinär einzubringen und umzusetzen.

Interessierte können sich hier bewerben. Was bei der Bewerbung zu beachten ist, erläutert unsere Personalreferentin Ulla Külker gemeinsam mit Ralph Müller-Eiselt, Director Megatrends und thematisch verantwortlich für “Digitalisierte Gesellschaft”, in einem Online-Workshop am 21. April 2021 um 17.30 Uhr. Zum Workshop – hosted by tbd* – gelangen Sie hier.

 


Bitte vergessen Sie nicht, bei Ihrer Bewerbung politjobs.de zu erwähnen!

727 Gesamtansichten, davon 5 heute Stelle ausdrucken