DLR sucht Politik- oder Regionalwissenschaftler Europa (m/w)

DLR 2-3y Junior Level  Bonn, Nordrhein-Westfalen, Deutschland 26 Okt 2017

Job Description

Politik- oder Regionalwissenschaftler Europa (m/w)

1. Januar 2018 bis zum 31.12.2018 (1Jahr)

Ihre Mission:

Wir engagieren uns u. a. in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Kultur, Geistes- und Sozialwissenschaften, Bildung, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreuen v. a. Förderprogramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von Fördermitteln bis zur Erfolgsbewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Die Stelle ist im Bereich Europäische und internationale Zusammenarbeit und dort in der Abteilung „Europäische Forschungs- und Bildungspolitik“ angesiedelt. Der Bereich „Europäische und internationale Zusammenarbeit“ bietet Dienstleistungen bei der Planung, Umsetzung und Evaluierung der Vernetzung deutscher Akteure in Forschung, technologischer Entwicklung und Bildung im Europäischen Forschungsraum und weltweit an. Zielgruppen und Kooperationspartner sind dabei v.a. Bundes- und Landesministerien und deren nachgeordnete Einrichtungen, Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen, Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen sowie europäische Institutionen. Die Abteilung europäische Forschungs- und Bildungspolitik unterstützt den Auftraggeber BMBF bei Entwicklung, Ausgestaltung und Steuerung des Europäischen Forschungsraums (EFR, englisch: European Research Area bzw. ERA) inklusive Genderaspekten in der Forschung, Chancengerechtigkeit und Europäische Bildungszusammenarbeit. Die Abteilung arbeitet dem BMBF zu verschiedenen europäischen Gremien zu und nimmt z. T. auch an diesen, das BMBF begleitend oder vertretend, teil. Dazu gehören u. a. das European Research Area Committee (ERAC) sowie die ERAC Gruppe, European Strategy Forum on Research Infrastructues (ESFRI). Weiterhin betreut die Abteilung die deutsche Koordinationsstelle für COST (European Cooperation in Science and Technology), eine zwischenstaatliche Initiative zur europäischen Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Forschung.

Tätigkeitsbeschreibung:

  • Unterstützung des BMBF bei der Festlegung und Umsetzung von forschungs- und bildungspolitischen Schwerpunkten für die deutsche EU-Ratspräsidentschaft. Dabei fallen z.B. an: Durchführen von Trendanalysen, Monitoring, Durchführung fachlicher Recherchen, Erarbeitung von wissenschaftlich fundierten Sachständen und Hintergründen
  • inhaltliche Vor- und Nachbereitung für Treffen auf europäischer und nationaler Ebene (Vorbereitungsgremien, Lenkungsgruppen, Ausschüsse, Konferenzen, Workshops, Expertentreffen): fachlich-inhaltlicher Austausch mit dem Ministerium, Erarbeitung von politischen Positionspapieren, fachlichen Redebeiträgen etc., Erstellung von Protokollen, Aufbereitung von Inhalten und Themen für Präsentationen in verschiedenen EU-Gremien
  • Teilnahme an regelmäßigen vorbereitenden Treffen (auf Anforderung auch als Delegationsvertreterin oder -vertreter)
  • Aufbau und Pflege eines Netzwerks zu relevanten Mitarbeitenden der Länder der entsprechenden Trio-Ratspräsidentschaften, zu bildungs- und forschungspolitischen Akteuren, der EU-Kommission sowie zu deutschen und internationalen Wissenschaftsorganisationen in der EU-Forschungszusammenarbeit
  • Erarbeitung von Rahmenkonzepten für nationale und europäische (Groß)-Veranstaltungen politischer und kultureller Art
  • Entwicklung eines PR-Konzeptes für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur EU-Ratspräsidentschaft

Die Stelle ist für Teilzeitarbeit nicht geeignet. Die Bewerbungsfrist endet am 3. November 2017.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister oder Master) in Politik- oder Regionalwissenschaften mit Schwerpunkt Europapolitik, alternativ kommen auch andere relevante und einschlägige Studiengänge in Betracht, sofern Fachkenntnisse und einschlägige Berufserfahrungen im ausgeschriebenen Fachgebiet nachgewiesen werden
  • fundierte Kenntnisse der deutschen und europäischen Forschungs-, Innovations-/ und Bildungspolitik und von Forschungs-/Bildungsprogrammen
  • fundierte Kenntnisse der Abläufe und Prozesse zur Rechtsetzung und Entscheidungsfindung auf EU-Ebene zwischen Europäischer Kommission, Rat der Europäischen Union und Europäischem Parlament
  • nachweisbare Fachkenntnisse und Erfahrungen in der Konzeption und Umsetzung von großen politischen Veranstaltungen
  • exzellente Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch)
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Deutsch und Englisch
  • nachweisbare Kompetenzen über Erstellung von Analysen im Bereich forschungs- und bildungspolitischer Strategien und Trends
  • mehrjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und/oder vergleichbaren politischen Institutionen
  • Erfahrungen in der Erarbeitung und eigenständigen Umsetzung von Ideen in politische Papiere und Konzepte
  • mehrjährige Erfahrungen im Umgang mit politischen Dokumenten wie Kommissionsmitteilungen, Ratsschlussfolgerungen, Deklarationen etc.
  • sehr gute analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten
  • sehr gute kommunikative und diplomatische Fähigkeiten
  • Erfahrung in der Vorbereitung und/oder Durchführung einer EU-Ratspräsidentschaft oder ähnlicher politischer Großereignisse wünschenswert
  • sehr gute Fähigkeiten komplexe oder abstrakte Sachverhalte verständlich zu vermitteln
  • sehr gute Französischkenntnisse in Wort und Schrift von Vorteil
  • Bereitschaft zu kurzfristigen und/oder mehrtägigen Reisen, innerdeutsch sowie ins europäische Ausland
  • Organisationstalent
  • Teamfähigkeit

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Mehr Infos hier!

Bewerbung:

Fachliche/r Ansprechpartnerin

Dr. Claudia Ritter
DLR Projektträger
Tel.: +49 228 3821-16

2641 total views, 4 today Print Job